14.02.2021 - Branchennews, Pressemitteilungen,

Rasten, ruhen, relaxen

Das Problem ist altbekannt, die Lösungen nach wie vor rar: Derzeit parken bis zu 120.000 LKW nachts auf deutschen Autobahnen. Entlang der rund 625 Autobahnraststätten reichen die vorhandenen Übernachtungsmöglichkeiten für Berufskraftfahrer bei weitem nicht aus. Mit ihren mobilen Hotel-Boxen für Berufskraftfahrer schafft die Roatel GmbH nun Abhilfe.

14.01.2021 - Branchennews, Pressemitteilungen,

Düsseldorfer stellen 600 Mini-Hotels für Fernfahrer auf

Düsseldorf – Erst Fracht – jetzt „gute Nacht“.

Riesige Übersee-Container, die früher allerlei Waren über die Weltmeere schipperten, verwandeln Düsseldorfer Geschäftsmänner jetzt in Mini-Hotelzimmer für Fernfahrer. „Roatels“ heißen die kleinen Unterkünfte, die bald an Autohöfen, Rastplätzen und Tankstellen in ganz Deutschland stehen sollen.

15.12.2020 - Branchennews, Pressemitteilungen,

„Das kleinste Hotel der Welt kommt aus Düsseldorf“

Gespräch mit Ralf-Peter Kals, Gründer und Geschäftsführer von roatel

Mit der Startup-Woche hat sich Düsseldorf als interessanter Standort für junge und innovative Gründer etabliert. Bundesweit bekannt sind die Düsseldorfer Unternehmen Trivago, Tonie-Box, auxmoney und sipgate. Nun steht mit roatel ein weiteres Start-up in den Startlöchern, das von Düsseldorf aus bundesweit ausgerollt wird.

03.12.2020 - Branchennews,

Truck Hotel (IT)

Dopo le trattorie potrebbero ora sorgere gli alberghi per i camionisti, favoriti dall’entrata in vigore del nuovo Regolamento sui tempi di guida e riposo. Contro il quale alcuni Paesi orientali stanno ricorrendo alla Corte di Giustizia Europea

13.10.2020 - Branchennews, Pressemitteilungen,

Roatel-Chef: „Ein Einzelzimmer wird unter 50 EUR liegen“

Auf dem Markt für autobahnnahe Übernachtungsangebote mischt auch ein Start-up aus Düsseldorf mit. Der Name „Roatel“ ist eine Komposition aus den Wörtern Road und Hotel. Dabei handelt es sich um ein Mikrohotel-Konzept, wo die Schlafgäste in einem umgebauten Überseecontainer nächtigen. Bis Mitte 2021 sollen die Container-Hotels bereits an fünf Standorten in Deutschland verfügbar sein. Das sei aber erst der Anfang, versichert Christian Theisen, geschäftsführender Gesellschafter bei Roatel, im DVZ-Interview.

13.10.2020 - Branchennews,

So sieht der neue Markt für Trucker-Hotels aus

Hotels oder andere Übernachtungsmöglichkeiten für Trucker und LKW-Fahrer sprießen aktuell vielerorts aus dem Boden. Grund für diesen signifikanten Anstieg des Angebots ist, dass die reguläre Wochenruhezeit laut dem Mobilitätspaket 1 nicht länger im Fahrzeug verbracht werden darf. Der EuGH hatte das Verbot zwar bereits im Jahr 2017 richterlich bestätigt, jedoch nicht ausdrücklich im Rechtstext geregelt und damit einen unerwünschten Interpretationsspielraum geschaffen. Jetzt gilt dieses Verbot jedoch unumstößlich.

07.10.2020 - Branchennews, Gesetzgebung,

Pilotprojekt der Polizei : Nacht-Kontrollen von Lkw sind überfällig

Seit Jahren kommt es immer wieder zu schweren Unfällen mit Lastwagen. Die bayerische Polizei hat ein Jahr lang nachts Lkw-Fahrer kontrolliert - mit erschreckenden Ergebnissen. Auch in NRW sind Nachtkontrollen dringend notwendig.

14.09.2020 - Branchennews, Pressemitteilungen,

Ausruhen im Roatel

Roatel macht den Überseecontainer zur wertig ausgestatteten Hotel-Box und will so das Übernachtungsproblem an der Autobahn lösen helfen.

Roatel-Geschäftsführer Christian Theisen im Interview

20.07.2020 -

Positive Reaktionen auf EU-Mobilitätspaket

Nach jahrelangen Verhandlungen ist vor Kurzem das EU-Mobilitätspaket verabschiedet worden. Das Paket soll die Regeln für den Straßengüterverkehr in der EU weiter vereinheitlichen und für bessere Arbeitsbedingungen der Fahrer sorgen.

09.07.2020 - Branchennews, Gesetzgebung, Video,

Parlament beschließt große Reform des Lkw-Verkehrs

Das Parlament spricht sich für die überarbeiteten Kraftverkehrsvorschriften aus. Damit sollen die Arbeitsbedingungen der Fahrer verbessert und Wettbewerbsverzerrungen beseitigt werden.

Am Mittwochabend billigten die Abgeordneten alle drei Rechtsakte, die die EU-Minister im April 2020 angenommen hatten, ohne Änderungen. Im Dezember 2019 hatte das Parlament bereits eine politische Einigung mit dem Rat erzielt.

09.07.2020 - Audio, Branchennews, Gesetzgebung,

Mobilitätspaket soll Lkw-Fahrer schützen

Bessere Arbeitsbedingungen für Lkw-Fahrer- das ist eines der Hauptziele des Mobilitätspakets. Das EU-Parlament hat darin jetzt die Ruhe- und Rückkehrzeiten neu geregelt.

Vier Jahre wurde heftig über das "Mobility Package" gestritten. Dass nun eine große Mehrheit der EU-Parlamentarier dafür stimmte, freut Ismael Ertug besonders. Der deutsche SPD-Politiker hat für die Sozialdemokratische EU-Fraktion an dem Paket mitgearbeitet.

09.07.2020 - Branchennews, Gesetzgebung,

Zieleinlauf für das EU-Mobilitätspaket

Spannung bis zum Schluss: Die Gegner des EU-Gesetzespakets für den Straßengüterverkehr (Mobilitätspaket I) versuchten bis zur Schlussabstimmung im Plenum des Europäischen Parlaments alles, um dessen endgültige Verabschiedung zu verhindern. Zunächst mit Anträgen, die von Parlamentsvertretern und EU-Staaten ausgehandelten Kompromisstexte für die drei neuen Gesetze komplett abzulehnen.

07.07.2020 - Branchennews, Gesetzgebung,

Bessere Arbeitsbedingungen für Lkw-Fahrer in der EU

Neue EU-Regeln für den Straßenverkehrssektor sollen Wettbewerbsverzerrungen beseitigen und gleichzeitig bessere Arbeitsbedingungen für Lkw-Fahrer schaffen.

Die EU-Abgeordneten stimmen auf der Plenartagung am 8. Juli über eine umfassende Reform des EU-Straßenverkehrssektors, das sogenannte Mobilitätspaket, ab. Der mit dem Ministerrat ausgehandelte Kompromisstext wurde im Juni vom Verkehrsausschuss angenommen. Der Rat verabschiedete die Reform am 7. April.

02.07.2020 - Branchennews, Gesetzgebung,

Mobilitätspaket nimmt letzte Hürde

Das Mobilitätspaket steht vor der Verabschiedung.

Das Mobilitätspaket der EU mit dem Ziel besserer Arbeitsbedingungen für Lkw-Fahrer und einem fairen Wettbewerb in der Branche wird in der kommenden Woche voraussichtlich die letzte Hürde im Europäischen Parlament nehmen.

Nach Einschätzung von Experten ist davon auszugehen, dass die Mehrheit der Abgeordneten für die Gesetzesvorlage votiert. Die Front der Gegner ist gleich geblieben und kann offenbar nicht genug Stimmen zusammenbringen. Bulgarien, Estland, Malta, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Ungarn und Zypern hatten sich noch einmal in einem Brief an die Parlamentarier gewandt, um Veränderungen einzufordern.

01.07.2020 - Pressemitteilungen, Standorte,

roatel startet bundesweite Werbekampagne

Kurz vor Verabschiedung des EU-Mobilitätspakets I am 08.07.2020 hat roatel heute eine bundesweite Werbekampagne gestartet. In der Sonderausgabe "Wir sind Logistik" der Deutschen Verkehrs-Zeitung (DVZ) warb das Unternehmen mit einer ganzseitigen Anzeige für die auf dem deutschen Markt neue Geschäftsidee. Bereits im vergangenen Jahr hatte das Gründerteam auf der Transport Logistic 2019 in München vor einem breitem Publikum im Rahmen des "start.hub Logistics" der DVZ gepitcht.

07.04.2020 - Branchennews, Gesetzgebung,

Mobilitätspaket: Rat verabschiedet Reform des Regelwerks für Lkw-Fahrer

Der Rat hat heute das sogenannte Mobilitätspaket, eine umfassende Reform des Straßenverkehrssektors der EU, angenommen. Mit den neuen Vorschriften werden die Arbeitsbedingungen der Kraftfahrer verbessert, besondere Regeln für die Entsendung von Kraftfahrern im grenzüberschreitenden Verkehr eingeführt und die Bestimmungen über den Marktzugang im Güterkraftverkehr aktualisiert.

21.01.2020 - Branchennews,

BMVI: Ausgeruht für die lange Fahrt: So wollen wir mehr Lkw-Parkplätze schaffen

Die Mehrheit im Ministerrat hat gehalten: In einer schriftlichen Abstimmung nahmen die Mitgliedstaaten mit der notwendigen Mehrheit die Texte für das Gesetzespaket zum Straßengüterverkehr (Mobilitätspaket I) an, so wie sie im Dezember mit dem Europäischen Parlament verhandelt wurden.

21.11.2019 - Branchennews, Gesetzgebung,

Wird die Ruhezeit im Fahrzeug verbracht, drohen in Italien hohe Strafen

Italien verhängt hohe Strafen, wenn die Fahrer ihre wöchentliche Ruhezeit in der Lkw-Kabine verbringen und belangt auch die Transportfirmen.

Die wöchentliche Ruhezeit von 45 Stunden in der Lkw-Kabine zu verbringen, ist in Italien wie in anderen EU-Ländern verboten. Die Sanktionen sind bei Verstößen jedoch von Land zu Land unterschiedlich. So können etwa in Italien sowohl der Lkw-Fahrer als auch die Transportfirma zur Kasse gebeten werden. Darauf wies unlängst noch einmal das italienische Innenministerium hin.

05.12.2018 - Branchennews, Gesetzgebung, Video,

Kabinenschlafverbot und mehr Geld – EU will Fernfahrern helfen

Täglich sind allein in Deutschland Hunderttausende Lastwagen unterwegs – für die Fahrer ein Knochenjob, bei dem es oft nicht fair abläuft. Die EU-Verkehrsminister wollen nun einschreiten. Doch das könnte kompliziert werden.