14.12.2021 - Branchennews,

BAG-Kontrollleure erwischen weniger Sabotage-Sünder

(Foto: Patrick Tomasson, Unsplash)

Von DVZ Redaktion

Über 1800 Lkw kontrollierten die BAG-beamten im November 2021.

Im vergangenen November hat das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) drei bundesweite Schwerpunktkontrollen durchgeführt. Dabei wurde in erster Linie die Einhaltung der regelmäßigen wöchentlichen Ruhezeit und der Kabotagebestimmungen überprüft. Zudem untersuchten die Beamten der Technischen Unterwegskontrolle (TUK) verschiedene Fahrzeuge. Wie das BAG mitteilt, wurden an 82 Kontrollstellen, insbesondere an stark von gebietsfremden Fahrzeugen befahrenen Strecken und Verkehrsknotenpunkten sowie an entsprechend stark genutzten Parkplätzen in Summe 1.856 Fahrzeuge unter die Lupe genommen.

Von insgesamt 1.610 auf Kabotage kontrollierten Fahrzeugen wurden 65 (rund 4 Prozent) beanstandet. Im Vormonat registrierte das BAG bei jedem 20. Lkw einen Verstoß gegen die Regeln. Wie viele der im November überprüften Lkw tatsächlich auf einer Kabotagefahrt unterwegs waren, teilte die Behörde auch diesmal nicht mit.

Bei den auf die Einhaltung der wöchentlichen Ruhezeit überprüften 654 Lkw registrierten die Beamten 49 Verstöße (etwa 7,5 Prozent). Im Vormonat lag diese Quote noch bei rund 4,9 Prozent. Zudem wurden 107 Lkw auf technische Mängel untersucht, in 16 Fällen wurden welche gefunden. An Sicherheitsleistungen wurden in Summe circa 109.000 Euro eingenommen. (ben)
 

Quelle: DVZ (abgerufen am 14.12.2021)

Zurück